Head
SP Kt. BE

Roland Näf

Grossrat SP Kanton Bern
Facebook    Twitter

Meine Meinung zu ...

 

01_Gegen Sparmassnahmen im Bildungsbereich

Dem banalen Spruch "Bildung ist unser wichtigster Rohstoff" müssen konkrete Taten folgen. Ich setze muss dafür ein, dass für die Ausbildung aller Kinder genügend Geld zur Verfügung steht.

Reden in Debatten zum Budget und zum Geschäftsbericht

02_Chancengerechtigkeit in der Bildung

Im Vergleich mit anderen Ländern steht es in der Schweiz schlecht um die Chancengerechtigkeit in der Bildung. Kinder aus bildungsfernen Familien werden faktisch von höheren Ausbildungen ausgeschlos- sen. Ich verlange Verbesserungen für diese benachteiligten Kinder und wehre mich gegen eine Ver- schiebung öffentlicher Gelder zu den Privatschulen. Und zwar weil diese praktisch nur Kindern in Stadt- nähe und aus wohlhabenden Familien zur Verfügung stehen.
In der Forschung zeigt sich, dass Kinder aus bildungsfernen Familien stark unter einem unkontrollierten Medienkonsum leiden. Entsprechend wichtig ist eine umfassende Aufklärung.

Motion Realklassen

Motion "Fernsehen und Videospiele - Aufklärung tut Not"

Reden bez. Motion zur Stärkung der Realklassen

Reden bez. Subventionierung von Privatschulen

Reden zur Begründung der Motion "Fernsehen und Videospiele - Aufklärung tut Not"

Referat zur Auswirkung des Medienkonsums auf Gesundheit, Sozialverhalten und Schulleistungen                                        

03_Gewalt in den Medien


Die empirische Sozialforschung zeigt einen zunehmenden Zusammenhang zwischen gewalttätigem Verhalten und Konsum medialer Gewalt. Die Hirnforschung liefert dazu Erklärungen; Erfolg im Spiel durch Anwendung grausamer Gewalt bewirkt unerwünschte Lerneffekte: "Je effizienter ich töte, desto schöner".

Killergames - warum verbieten?

Standesinitiative

Klage gegen Media Markt

Roland Näf beantwortet Fragen bez. dem Verbot von "Killerspielen" und der Klage gegen Media Markt     

Rede im Grossen Rat des Kt. Bern zu "Killerspielen"              

 Zurück   

04_Verkehrspolitik und Raumplanung

Lebensqualität und Gesundheit werden durch Lärm, Abgas und Feinstaub gefährdet. Zudem trägt der motorisierte Verkehr erheblich zur Klimaerwärmung bei. Mit einer klugen Raumplanung kann eine wei- tere Verkehrszunahme verhindert werden, zum Beispiel, indem keine Einkaufsmeilen an den Siedlungs- rändern gebaut werden.

Motion gegen den Ausbau von Autobahnen ohne Rücksicht auf die Wohnbevölkerung

Artikel in den Lokalnachrichten gegen den Bau einer Einkaufsmeile im Gümligenfeld

Reden zur Subventionierung des Flughafens Belpmoos

Streitgespräch LONA zur Subventionierung des Flughafens        

Zurück

05_Klima- und Energiepolitik

Vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung setzt sich Roland Näf dafür ein, dass auch unser Kanton die Vorgaben des Kyoto-Vertrags einhält. Wichtig ist deshalb auch, dass der Kanton Bern die Mehrheit der BKW-Aktien behält und deren Entscheide zu Gunsten der Umwelt beeinflusst.

Reden zu Massnahmen für den Klimaschutz und gegen die Veräusserung der BKW      

Zurück

06_Bildungsstandards und Standardleistungstests

Bildungsstandards sind nichts Neues und entsprechen weitgehend operationalisierten Zielen, wie wir sie aus Lehrplänen kennen. Sehr problematisch sind Standardleistungstests, da sie eine Fokussierung auf ein paar wenige messbare Fähigkeiten darstellen und einem umfassenden Bildungsverständnis widersprechen. Geradezu unsinnig sind solche Tests, wenn der Diagnose keine gezielte Förderung folgt: "Mit dem Wägen ist noch kein Schwein fett geworden".
Durch die Ablehnung zusätzlicher Unterstützung für Schulen, welche die Ziele noch nicht erreichen, hat der Grosse Rat Projekten wie BIVOS jeden Sinn abgesprochen.

Motion Standardtests – der Diagnose folgt gezielte Förderung

Artikel in Berner Schule ("Carte Blanche")

Folien zum Referat "Standardleistungstests"

Thesenpapier zu Standardleistungstests

Reden zur Motion "Standardtests – der Diagnose
folgt gezielte Förderung" 
                                                        

Zurück

07_Gleiches Recht für alle - religiöse Toleranz

Religiöser Intoleranz oder mangelndem Demokratieverständnis setze ich das unbeirrte Beharren auf den Prinzipien des Rechtsstaates entgegen. Wenn wir unsere eigenen demokratischen Prinzipien wie jenes der Rechtsgleichheit verletzen, verlieren wir auch die Glaubwürdigkeit.

Rede gegen Verbot von Minaretten                                         

Zurück

08_Stimm- und Wahlrecht

Genauso wie das Stimm- und Wahlrecht für Ausländerinnen und Ausländer zu deren Integration bei- trägt, kann das Stimmrechtsalter 16 zu mehr politischem Interesse der Jugendlichen beitragen.

Rede zu Gunsten Stimmrechtsalter 16                                   

 Zurück

09_Kornhausbibliothek verdient eine grössere finanzielle Unterstützung

Roland Näf setzt sich dafür ein, dass die Kornhausbibliothek in Bern die gleiche kantonale Unter- stützung erhält wie andere Regionalbibliotheken im Kanton.

Motion

Reden zur Erhöhung des Kantonsbeitrags                              

Zurück

 

 

In Stellungnahmen, Publikationen, Vorträgen sowie Reden erfahren Sie mehr über meine Haltung zu ver- schiedenen politischen Themen. Wählen Sie aus, um mehr zu erfah- ren:

01_Gegen Sparen in der Bildung

02_Chancengerechtigkeit in der  
       Bil
dung

03_Gewalt in den Medien

04_Verkehrspolitik und
       Raumplanung

05_Klima- und Energiepolitik

06_Bildungsstandards und 
       Standardtests

07_Gleiches Recht für alle - religiöse
       Toleranz

08_Stimm- und Wahlrecht

09_Geld für Kultur statt Ferienflüge
       zu subventionieren